Die Entführung aus dem Serail – Historische Kuranlagen & Goethe-Theater Bad Lauchstädt

Deutsches Singspiel in drei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart

Libretto: Chr. F. Bretzner | J. G. Stephanie

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und vom Land Sachsen-Anhalt

Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt
Regie:Igor Folwill
Historischer Hammerflügel der Fa. Streicher, Wien: Prof. Henri Sigfridsson

Besetzung:
Stephanie Elliot ( Konstanze) | Ani Taniguchi (Blonde) | Stephen Chambers (Belmonte) | Cornel Frey (Pedrillo) | Johannes Stermann (Osmin) | Olaf Haye (Bassa Selim)
Chor l’arte del mondo

Kartenpreis: 42 € | 32 € | 30 € | 17 €
Ermäßigung: 40 € | 30 € | 28 € | 17 €

„Die Entführung aus dem Serail“ steht biographisch am Beginn der Existenz Mozarts als unabhängiger, freier Künstler. Als Auftragswerk Josephs II. für eine deutsche Nationaloper geschaffen, war dem Werk ungeahnter Erfolg beschieden und etablierte Mozart als Liebling der Wiener Gesellschaft.

Konstanze und ihre Dienerin Blonde werden von Seeräubern entführt und auf dem Sklavenmarkt an Selim Bassa verkauft. Dieser ermöglicht den Frauen ein relativ standesgemäßes Leben, wünscht sich jedoch Konstanze zur Frau, die sich von der Werbung des attraktiven und wohlhabenden Orientalen geschmeichelt fühlt, ihrem Verlobten Belmonte jedoch die Treue hält. Diesem gelingt es schließlich, als Architekt verkleidet, in das von Osmin, dem Diener des Bassa, streng bewachte Serail einzudringen. Die Flucht Konstanzes und Blondchens wird vereitelt, der Bassa gibt die Frauen jedoch frei.

Die Musik, insbesondere die virtuosen Koloratur-Arien Konstanzes, der lyrische Schmelz in den Arien Belmontes und die populären Buffo-Arien Osmins gehören zu den Meilensteinen der musikalischen Charakterisierungskunst Mozarts.

Oktober 13 @ 19:00
19:00 — 22:00 (3h)

Goethe-Theater

Festspiel der deutschen Sprache, Theatersommer 2020

Kartenreservierung