Freundeskreis – Historische Kuranlagen & Goethe-Theater Bad Lauchstädt

Goethe-Theater – Bestuhlung im Parkett Goethe-Theater – Bühne Goethe-Theater Bad-Lauchstädt

Freundeskreis

Der Freundeskreis Goethe-Theater Bad Lauchstädt e.V. wurde 2003 infolge der Zweihundertjahrfeier des Goethe-Theaters neu gegründet.
Wesentliches Ziel des Freundeskreises ist die Erhaltung der einzigartigen Tradition des Lauchstädter Theaters. Mit unterschiedlichen Projekten fördert der Freundeskreis das Goethe-Theater und die mit ihm institutionell verbundenen Historischen Kuranlagen.

Der Freundeskreis unterstützt sowohl die Erhaltung der zum Ensemble gehörenden historischen Gebäude und deren Ausstattung als auch die zeitgemäße Nutzung des kulturhistorischen Ensembles durch unterschiedliche Kulturprojekte.
Mit eigenen Veranstaltungen belebt der Freundeskreis das kulturelle Leben in Bad Lauchstädt. Wichtige Ziele sind die Werbung neuer Mitglieder und die Einwerbung von Spenden und Fördermitteln.

Mittlerweile sind über 150 Personen aus allen deutschen Bundesländern, Österreich und der Schweiz Mitglied des Freundeskreis Goethe-Theater Bad Lauchstädt e.V.

Als Kulturbotschafter verbreiten sie die Vereinsziele in ihrem Bekannten- und Wirkungskreis.
Der Freundeskreis Goethe-Theater belebt das gesellschaftliche Leben in Bad Lauchstädt mit dem jährlichen Theaterball, mit Kaminzimmergesprächen und den Premierenfeiern, zu denen er regelmäßig einlädt.

Mitstreiter für ein großes Ziel gesucht! Werden Sie Mitglied im Freundeskreis Goethe-Theater Bad Lauchstädt e.V.

Es heißt, wer Kunst versteht, versteht es auch, sie zu fördern.

Mitglieder des Theatervereins vor dem Goethe-Theater Goethe-Theater-Klub, 1908

Mitglieder des Theatervereins vor dem Goethe-Theater, 1908

Unser Freundeskreis unterstützt aktiv die Erhaltung des einzigartigen kulturhistorischen Ensembles in Bad Lauchstädt. Dafür bitten wir um Spenden, deren Erhalt wir Ihnen für finanzamtliche Zwecke bestätigen.

Spenden können Sie allgemein für die Arbeit des Freundeskreises, für bestimmte, ausgewiesene Projekte unseres Freundeskreises oder in Form von Sachspenden.

Diese sind auf das Konto des

Freundeskreises Goethe-Theater Bad Lauchstädt e.V.
IBAN: DE94 8005 3762 3610 0013 71
BIC: NOLADE21HAL

bei der Saalesparkasse, zu überweisen.
Für alle Zuwendungen werden Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Vorstand der Wahlperiode 2021 – 2023

Angelika Klinz Vorsitzende
David Nuglisch stellvertretender Vorsitzender
Elisabeth Baumbach Schatzmeisterin
Prof. Dr. Rainer Winz Schriftführer
Dr. Heidrun Brosig Beisitzerin

Ehrenmitglieder

Bundesaußenminister Dr. Hans Dietrich Genscher
Prof. Edda Moser
Prof. Ludwig Güttler
Bernd Heimühle
Rosita Bretschneider
Prof. Dr. Horst Wingrich

Vereinsgeschichte

Der Freundeskreis Goethe-Theater Bad Lauchstädt e.V. blickt auf eine große, über einhundertjährige Tradition zurück. Der glückliche Umstand, dass in Bad Lauchstädt nach wie vor der einzige original erhaltene Theaterbau steht, dessen Planung und Errichtung Goethe selbst bis ins Detail beeinflusst hat und der bis in die Gegenwart seiner ursprünglichen Bestimmung gemäß genutzt wird, ist nicht zuletzt dem ehrenamtlichen Wirken großer Persönlichkeiten unseres Landes zu verdanken.

In Verbindung mit der verdienstvollen Rettung des Theaterbaus 1906-1908 gründete sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts erstmals ein Theaterverein, dessen Vorsitz der jeweilige Landeshauptmann des Provinzialverbandes der Provinz Sachsen ausübte.
Zu seinen Mitgliedern gehörten Persönlichkeiten wie der spätere Ministerpräident Sachsen-Anhalts, Erhard Hübener (1881 – 1958) und Dr. Siegfried Berger (1891 – 1946), Landesrat der Provinz Sachsen für Kultur und letzter preußischer Regierungspräsident in Merseburg.
Auch der leitende Architekt der Theaterrestaurierung von 1906 – 1908, Gustav Wolff (1858 – 1930) und der Geheime Commerzienrat Heinrich Franz Lehmann (1847 – 1925), welcher die Restaurierung durch eine Spende finanzierte, gehörten dem ersten Theaterverein als Mitglieder an.
Neben der baulichen Unterhaltung des Theatergebäudes war der erste Theaterverein auch für die Nutzung des Hauses als lebendige Spielbühne verantwortlich. Unter seiner Ägide ging 1912 die Uraufführung des Dramas „Gabriel Schillings Flucht“ von Gerhart Hauptmann über die Bühne des Theaters. Bis 1945 fanden regelmäßig Festspiele mit Gastspielen namhafter Bühnen und Künstler statt.

Auch zu DDR-Zeiten gab es mit dem sogenannten Goethe-Klub unter dem Dach des Kulturbundes der DDR Vereinsaktivitäten, insbesondere, nachdem das Theater und die Kuranlagen zwischen 1966 – 1968 unter Leitung der Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur zu Weimar erneut restauriert worden waren. Auch diese Restaurierung war nur mit ehrenamtlicher Unterstützung sogenannter Feierabendbrigaden möglich.

Goethe-Theater-Klub (1968) – umgeben von Klubmitgliedern, der Direktor des Goethe-Nationalmuseums Weimar, Prof. Dr. Willi Ehrlich, auf dessen Initiative die Restaurierung des Theaters und der Kuranlagen 1966 – 68 erfolgte

Goethe-Klub, 1968 – umgeben von Klubmitgliedern, der Direktor des Goethe-Nationalmuseums Weimar, Prof. Dr. Willi Ehrlich, auf dessen Initiative die Restaurierung des Theaters und der Kuranlagen 1966 – 68 erfolgte

Zu den maßgeblichen Initiatoren gehörten der Präsident der Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten zu Weimar, Helmut Holtzhauer (1912 – 1973), der Direktor des Goethe-Nationalmuseums zu Weimar, Prof. Dr. Willi Ehrlich (1916 – 1977) und der Werkdirektor der Buna-Werke Schkopau, Prof. Johannes Nelles (1910 – 1968).

2003 gründete sich der Freundeskreis Goethe-Theater Bad Lauchstädt e.V. neu.

Wichtige Projekte der jüngsten Vergangenheit sind die Unterstützung bei der Einrichtung eines Besucherzentrums im historischen Quell-Pavillon, die Neugestaltung der musealen Dauerausstellungen des Schillerhauses und des Douche-Pavillons sowie die Ausstattungen des 2017 – 2018 neu gebauten Genschersaales und des Kleinen Kursaales.

Aktuelle Projekte

Das Projekt „Sitzplatzpaten gesucht“ für die Bänke im Parkett und auf den Rängen konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Für das großzügige Engegement aller Patinnen und Paten sagen wir herzlich DANKE und freuen uns über die frisch restaurierten Bankplätze. Die Namensschilder der „Sitzplatzpaten“ wuden an den Lehnen der Bänke angebracht und erinnern zukünftige Generationen an das einmalige bürgerschaftliche Engagement unserer Tage.

 

Für die Stühle auf den Galerien und in den Logen läuft die Suche nach Patinnen und Paten weiter. Diese Stühle wurden 1929 in den Werkstätten der Burg Giebichenstein eigens für das Goethe-Theater im Stil des Biedermeiers entworfen und kunsthandwerklich angefertigt. Zwei der 54 Logenstühle wurden als Muster bereits 2020 restauriert.

Ziel ist es, für die verbleibenden Stühle bis zur 220 Jahrfeier des Theaters am 26. Juni 2022 Paten zu finden.

Die Kosten für die Restaurierung eines Stuhles belaufen sich auf 750 Euro, für eine ganze Loge auf 5.000 Euro. Wir freuen uns auf Ihr großzügiges Engagement. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Vorstand des Freundeskreises auf, gerne auch per E-Mail über freundeskreis@goethe-theater.com.

Das Projekt „Sitzplatzpaten gesucht“ wurde 2019 von Mitgliedern des Freundeskreises initiiert.

Ziel der Aktion ist, die 372 Banksitzplätze und die 82 Stühle der Logen und Galerien zu restaurieren.

Am 28. August 2020 konnte zunächst eine Sitzbank restauriert und gepolstert werden, die als Muster dienen soll. Dabei wurden wertvolle Erkenntnisse über die Konstruktion und die historische Polsterung der Sitzbänke gewonnen. Die öffentliche Ausschreibung erfolgte im März 2021. Den Zuschlag erhielt die in der Denkmalpflege renommierte sächsische Firma Fuchs+Girke aus Ottendorf-Okrilla bei Dresden.

Einweihung der Musterbank – Goethe-Theater
Einweihung der Musterbank am 28.08.2020 mit Förderern und Sponsoren von der Hermann-Reemtsma-Stiftung Hamburg, der Saalesparkasse sowie Sachsen-Anhalts Kulturstaatssekretär Dr. G. Schellenberger. Auf der Bank haben Angelika Klinz und Prof. Edda Moser Platz genommen

26. Juni 2022 – 220 Jahre Goethe-Theater Bad Lauchstädt

Der Freundeskreis bittet um SPENDEN für den neuen Bühnenvorhang

Die Anlage des Bühnenvorhanges teilt sich jetzt in den Schmuckvorhang und in den Technischen Vorhang. Der Schmuckvorhang lehnt sich an die  älteste vollständig überlieferte Zeichnung von 1815 an. Das Tuch wurde detailgetreu in fast 200 Arbeitsstunden von Hand bemalt.
Der Technische Vorhang ist aus hellgrauem, schwer entflammbarem Samt gearbeitet und dient hauptsächlich dem schnellen Öffnen  und Schließen der Bühne während der Aufführungen.

Alle Spender erhalten eine Schmuckurkunde mit einem Stück bemaltem Originalstoff. Ihr Name wird auf einer Spendentafel im Goethe-Theater an die Aktion erinnern.
Theaterdirektor René Schmidt gewährt jedem Spender ab einer Spendensumme von 300 € eine Freikarte zur Premiere WILHELM TELL im Rahmen des Theatergeburtstages.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Spendenkonto:
Freundeskreis Goethe-Theater
IBAN: DE94 8005 3762 3610 0013 71
BIC: NOLADE21HAL
Verwendungszweck: Spende Bühnenvorhang GT
Bitte geben Sie weiterhin im Verwendungszweck Ihren Namen und
Ihre vollständige Adresse für die Spendenurkunde an.

Für Informationen und Anfragen erreichen Sie uns:
E-Mail: freundeskreis@goethe-theater.com

Für Ihre Spende erhalten Sie ab einem Spendenbetrag von 300 € vom Freundeskreis eine Spendenquittung für finanzamtliche Zwecke. Spenden bis 300 € benötigen keine Spendenbescheinigung mehr, es genügt ein vereinfachter Nachweis. Das kann ein Kontoauszug sein, auf dem klar ersichtlich ist, wie hoch die Spende ist und wer diese bekommen hat.
Bei Spenden bis zu 100,00 € im Jahr verzichten die Finanzbehörden generell auf Nachweise,
es besteht darauf jedoch noch kein Rechtsanspruch.

Was bieten wir unseren Mitgliedern?

Das Forum des Freundeskreises ist die jährlich im Frühjahr stattfindende Mitglieder-Versammlung. Sie wird in der Regel mit einer besonderen Veranstaltung im Historischen Kursaal oder im Goethe-Theater verbunden. Vorschläge zur Vereinsarbeit und zu den künftigen Theaterveranstaltungen werden im Kreise der Theaterliebhaber diskutiert.

Der Freundeskreis wird vom Geschäftsführer der Historischen Kuranlagen und Goethe-Theater GmbH bevorzugt über Veranstaltungen, Projekte und wichtige Vorhaben informiert. Es wird darüber beraten und abgestimmt, welche Projekte finanziell unterstützt werden sollen und wie die Mitglieder des Freundeskreises bei ihrer Umsetzung mitwirken können.

Höhepunkte im Vereinsleben sind der Lauchstädter Theaterball zu Goethes Geburtstag und die Kaminzimmergespräche mit prominenten Künstlern und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Darüber hinaus werden Kontakte zu anderen Theatern und ihren Fördervereinen gepflegt, um Erfahrungen austauschen und nutzen zu können.

Die Mitglieder des Freundeskreises erhalten bevorzugt Karten zu allen Veranstaltungen des Goethe-Theaters. Sie haben Gelegenheit, mit Künstlern und der Theaterleitung ins Gespräch zu kommen und können den berühmten „Blick hinter die Kulissen“ werfen.

Mitglied werden

Möchten Sie im Freundeskreis Goethe-Theater Bad Lauchstädt e.V. mitarbeiten und zu den Förderern unseres Goethe-Theaters gehören? Dann bitten wir Sie, diesen Aufnahmeantrag auszufüllen und an die genannte Adresse zu senden:

Freundeskreis Goethe-Theater Bad Lauchstädt e.V.

E-Mail: freundeskreis@goethe-theater.com
Anschrift: Parkstraße 18, 06246 Goethestadt Bad Lauchstädt