Gevatter Tod – Historische Kuranlagen & Goethe-Theater Bad Lauchstädt
Ein Märchen nach den Gebrüdern Grimm

Eine Inszenierung des Theaters VAROMODI e.V.

Text und Regie: Anna Siegmund-Schultze

Musikalisches Arrangement: Olaf Parusel
Kostüme, Bühnenbild und Grafik: Susanne Berner

Bühnenbau: Sebastian Günther

Es spielen:

Klaus-Dieter Bange | Martin Kreusch

Kartenpreis: 11,00 € Erwachsene | 6,00 € Kinder

Nichts ist so selbstverständlich und gleichzeitig so unbegreiflich wie der Tod. Deshalb ist er seit jeher ein großes Thema in Kunst, Literatur und Philosophie. Und natürlich auch im Märchen. Manchmal tritt er dort als Person auf, wie in „Gevatter Tod“, einem Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm.
Ein armer Mann sucht für sein dreizehntes Kind einen Gevatter (Paten). Gott und Teufel lehnt er ab – sie erscheinen ihm zu ungerecht. Er entscheidet sich für den Tod, denn der macht alle gleich.

Der Sohn wird ein reicher und berühmter Arzt. Weiß er doch durch die Hilfe seines Gevatters viel früher als alle anderen, ob ein Kranker sterben muss oder ob er noch leben darf. Aber als der Arzt seinen Gevatter zu überlisten versucht, geht es ihm selbst an den Kragen. Denn der Tod hat immer das letzte Wort.

 

November 24 @ 16:00
16:00 — 18:00 (2h)

Historischer Kursaal

Konzertwinter 2019 | 2020

Kartenreservierung